Saas-Almagell

Saas-Almagell ist die s√ľdlichste Gemeinde des Saastales und befindet sich auf 1600 Meter √ľber dem Meer. Ein familienfreundlicher Ort mit idyllischer Atmosph√§re, der seinen Bekanntheitsgrad nicht zuletzt seinen 3 Skistars verdankt: Pirmin, Heidi und Silvan Zurbriggen. Mit der Sesselbahn gelangen Sie nach Furggstalden (1900 m) und weiter nach Heidbodme (2400 m).

Saas-Almagell im Winter

Wollen Sie dort Ski fahren, wo Skistar Pirmin Zurbriggen seine ersten zaghaften Gleitversuche auf dem Schnee gemacht hat? Dann sind Sie im schneesicheren und familienfreundlichen Skigebiet Furggstalden-Heidbodme richtig. Zum Après-Ski nur so viel: klein, aber oho!

Aber auch daf√ľr sind Sie hier genau richtig: Sausen Sie auf dem 3 km langen Schlittelweg hinab, machen Sie eine romantische Winterwanderung auf gepfadeten Wegen oder begeben Sie sichbeim Langlaufen auf die 26 km lange Saastal-Loipe. Auf der Eisbahn (direkt vor dem Hotel) ist Eislaufen & Eisstockschiessen angesagt.

Saas-Almagell im Sommer

Saas-Almagell bietet dem Gast dank seinen wundersch√∂nen Seitent√§lern ein breites und vielf√§ltiges Wandernetz. Der Stausee Mattmark mit seinem gut begehbaren, fast flachen Rundweg ist ein beliebtes Ausflugsziel. Ein lohnendes Ziel ist auch die Almagelleralp ‚Äď sei es nun auf die klassische Art √ľber den H√∂henweg oder die etwas aktionsreichere Variante √ľber den Erlebnisweg Almagellerhorn.

Auch Kulturliebhaber kommen beim Wandern¬†in der geschichtstr√§chtigen Gegend auf ihre Kosten. Zum Beispiel auf den Pfaden √ľber den Monte-Moro-Pass oder den Antronapass nach Italien, welche schon die alten R√∂mer, Walser und nicht wenige Schmuggler benutzten. Der √§lteste noch bestehende Weiler in Saas-Almagell befindet sich in Furggstalden. Hier stehen alte Walliser H√§user in ihrer urt√ľmlichsten Form.

Eine reiche, farbenpr√§chtige und teils mediterran anmutende Alpenflora best√§tigt dieses Bild und medizinische Studien belegen, dass schon allein der Aufenthalt auf √ľber 1500 Metern K√∂rper, Geist und Seele positiv beeinflusst. Zudem gibt's im reizarmen H√∂henklima keine Pollen und keinen Bl√ľtenstaub!